Eltern


 

„Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern
bekommen: Wurzeln und Flügel“
(Johann W. v. Goethe)

 

Wir sehen uns als familienergänzende Erziehungseinrichtung, in ständigem Gespräch mit den Eltern. Eine Gelegenheit zur Zusammenarbeit bietet dabei der Elternbeirat. Bei der Elternversammlung zu Beginn des Kindergartenjahres wählen die Eltern aus ihrer Mitte einen Vertreter und einen Stellvertreter: den Elternbeirat.

 

Der gewählte Elternbeirat wird bei wesentlichen Fragen und Entscheidungen miteinbezogen. Auch die Gestaltung und Organisation von Festen werden gemeinsam besprochen und durchgeführt. An Elternabenden informieren wir über unsere Arbeit in Theorie und Praxis.

 

„Ein Kind ist keine Knetmasse, die beliebig geformt werden kann. Jedes Kind hat Stärken und Schwächen sowie sein ihm eigenes Entwicklungstempo. Das Kind ist auch nicht das Produkt beliebiger Erfahrungen. In jedem Lebensabschnitt reifen bestimmte Fähigkeiten und Verhaltensweisen heran, die es durch Erfahrungen verinnerlicht …

 

Ein Kind kann nicht beliebig erzogen werden. Wenn uns wirklich etwas daran liegt, dass sich ein Kind wohl fühlt und sich möglichst gut entwickelt, müssen wir seine Bedürfnisse kennenlernen und achten sowie seinen entwicklungsspezifischen Eigenheiten mit Verständnis begegnen …


Kinder verlangen nicht, dass sich die Erzieherin ständig mit ihnen abgibt, sie soll aber jederzeit verfügbar sein.“ (Remo Largo „Kinderjahre“, S 17ff)